Tourenbericht: Bischofsmütze

Nun, bis auf die Bischofsmütze habe ich mich nicht gewagt, denn das wäre eine ordentliche Kletterpartie geworden, die bei der Schneelage, vermutlich nicht ratsam ist. Aber auf den Berg zu gehen ist ja auch gar nicht notwendig, wenn man ihn eigentlich nur fotografieren will. 🙂

Die Tour beginnt in Filzmoos, von wo aus man entweder zu Fuß oder mit dem Auto Richtung Hofalmen aufbricht. Vom Parkplatz am Ende der Mautstraße startet die kurze, anspruchslose Tour. Anspruchslos ist die Tour aber eher im Sommer, denn bei einem Meter Schnee, der wetterbedingt nass und nachgiebig ist, wird die Tour schnell zur Ausdauerprobe. Nichts desto trotz ist man nach knapp zwei Stunden am Ort der Begierde: die Hofpürglhütte

Im Sommer ist die Hütte ein beliebter Stützpunkt für alle möglichen Klettertouren und Tagestrips, im Winter hat man aber seine Ruhe. Was allerdings sehr praktisch ist: Die Hütte hat einen Winterraum mit Betten, Decken und sogar einem kleinen Ofen. Großartig mal nicht im Schnee übernachten zu müssen!

Wer auf die Hofpürgelhütte geht, sollte auf jeden Fall früh aufstehen, denn zum Sonnenaufgang erleuchtet die aufgehende Sonne gerade die Spitzen der Bischofsmütze, die fast direkt vor der Haustür einen sehr beeindruckenden Anblick bietet.

Erste Sonnenstrahlen auf der Bischofsmütze (web).jpg
Erste Sonnenstrahlen auf der Bischofsmütze

4 Gedanken zu “Tourenbericht: Bischofsmütze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s